Wer was bewegen will, muss auch unterwegs sein! Im Kopf, auf der Straße, im Netz oder in Namibia... Auf
unserem Weg Marken, Menschen und Gesellschaft positiv zu verändern, sammeln wir Zeichen und Bilder,
die es Wert sind. Teilt diesen Raum mit uns!

Udo Pollmer im Vortrag

SIGNS+PICTURES

Die Wegbeschreibung als nicht leicht einzustufen ist eher eine Untertreibung ...
Nach einer Stunde Fußmarsch auf Hamburgs nicht enden wollender Schnellstraße im Hafengebiet,  führte uns ein vereinsamtes Hinweisschild schließlich zu der entlegenen schlichten Kastenarchitektur Auf der Brandshofer Schleuse und zu dem, seit Mai neu eröffneten, Zusatzstoff Museum in Hamburg.
Wir wollten wissen wer Udo Pollmer wirklich ist. Der Lebensmittelchemiker, der das einzigartige Museum mit gegründet hat und FRoSTA tatkräftig bei ihrem engagierten  Reinheitsgebot unterstützt und kritisch unter die Lupe genommen hat. Er hielt am Donnerstag den 30.10. einen Vortrag über `Vorsicht Geschmack – Vom Zusatzstoff zum Fooddesign.`
Die Darbietung ließ die Strapazen schnell vergessen. Volle drei Stunden lang unterhielt uns Udo Pollmer mit seinem Ernährungskrimi zum Thema Zusatzstoffe und stellte mal eben unser ganzes Ernährungsprinzip, dass uns die Industrie und die Medien verkaufen wollen, auf den Kopf.
Humor, Scharfsinn und Fachwissen auf ganzheitlichem Niveau ist das, was ihn auszeichnet und in unser verkopften und von Regeln überforderten Gesellschaft dringend nötig ist.
Einer der Licht im Dunkeln schafft und deshalb unbedingt auf unser Heldenpodest gehört.
Unten kommen links zu seinem Institut EU.L.E e.V. (beinhaltet auch links zu seinen unzähligen Büchern auf amazone.de), dem Zusatzstoffmuseum und interessante Hör-Beiträge auf Deutschlandradio mit dem Titel Mahlzeit.
Mein Eindruck: nach drei Stunden Alleinunterhalter hat sich Udo Pollmer erst so richtig eingespielt und man hätte noch mehr verdauen können, hätte der Meister sich nicht gerade selber gestoppt.
Erinnert mich an  Maceo Parker, der in seinen alljährlichen Funk-Auftritten in der Fabrik nach drei Stunden noch längst nicht zu stoppen ist. Let´s get it on :)! Kostproben findet ihr unter den links von youtube.
Fazit: Im Alter scheinen sich kreative Höchstleistung gerne zu multiplizieren. Da bin ich gern dabei!

5 Kommentare

// Buffee
// 19.07.2011 // 07.57 //
Wham bam thank you, ma’am, my questions are asnewerd!
// Unity
// 19.07.2011 // 12.18 //
A mniute saved is a minute earned, and this saved hours!
// Wakid
// 12.01.2013 // 07.45 //
Sehr gut geschriebener Artikel. Aber dieBeispiele zieegn doch, dass wirwesentlich weiter sind, als das Fazitoder gar der Kommentar vonNichtwe4hler zum Ausdruck bringt. WirBaden-Wfcrttemberger arbeiten z.B.Intensiv am Landtagswahlprogramm2011 (!) und dfcrften weiter als andereParteien sein. Wichtiger Ansatzpunkt:Freiheitsbegriff der Piraten bei innerer Sicherheit, aber auchim Bildungswesen, in der kommunalenSelbstverwaltung etc.
// Dian
// 12.09.2015 // 08.20 //
Liebe Himalanein: So lange du damit leben mf6chtest ist es vollkommen in Ordnung ffcr dich wgeiner zu essen und abzunehmen es wird vielleicht der Punkt kommen wo du mit wgeiner essen nicht mehr abnehmen kannst wo dies nicht mehr reicht - vielleicht kommt aber auch der Punkt wo du nicht mehr abnehmen mf6chtest du wieder zu essen anfangst und du das doppelte zunimmst (weil sich dein Stoffwechsel umgestellt hat sogenannter JoJo-Effekt) - vielleicht ist wgeiner Essen ffcr dich auch einfach mal auf eine Schokolade zu verzichten (wobei warum verzichten? warum will dein Kf6rper etwas, dass dir schadet? warum kennt dein Kf6rper nicht selbst was gut ffcr dich ist? warum muss irgendwer fremdes ffcr dich entscheiden was deinem Kf6rper gut tut zum Beispiel irgendein Erne4hrungsplan, irgendwelche empirischen Studien?) - vielleicht ist es ffcr dich auch kein Verzicht vielleicht ist es ffcr dich lustig dein Essen abzuwiegen vorher, die Kalorien zu ze4hlen und vielleicht hast du auch gar nichts anderes zu tun als te4glich ans Essen zu denken und zwar was darf ich, kann ich, soll ich essen und wann darf ich, kann ich, soll ich essen und wie viel darf ich, kann ich, soll ich essen - vielleicht besche4ftigst du dich gerne mit dem Essen vielleicht besche4ftigst du dich gar nicht damit aber wenn du dich gar nicht damit besche4ftigst wieso weist du dann dass du wgeiner isst? und findest du es gut dich soviel damit zu besche4ftigen nur damit du wgeiner isst? und warum willst du unbedingt wgeiner essen? um abzunehmen? und warum willst du abnehmen? um dfcnn zu sein? und warum willst du dfcnn sein? Ffcr dich, ffcr die Gesellschaft um akzeptiert zu werden? Und warum ist das so wichtig ffcr dich, dass das auch alle anderen tun? Warum he4lst du es ffcr gut, dass auch alle anderen abnehmen und wgeiner Essen wo du nicht einmal weidft wie viel jeder eigentlich isst sondern nur von dir ausgehst und von dir aus verallgemeinerst? Bist du denn vergleichbar und willst du denn vergleichbar sein? Willst du so sein wie alle anderen willst du als Beispiel ffcr alle anderen sein willst du dass alle so sind wie du? Wohin kommen wir denn da wenn wir alle danach streben wfcrden gleich zu sein? - und was ist mit all den Menschen denen das wgeiner Essen, der mehr Sport nicht hilft, weil sie sowieso am Tag wgeiner als die vorgeschriebenen Kalorien zu sich nehmen, gar kein Sfcdfes essen, sich mehr bewegen als vorgeschrieben was ist mit all jenen die mit dem JoJo-Effekt ke4mpfen? - und was ist mit jenen die einfach sein wollen wie sie sind und zwar dick? Dicksein ist nichts schlechtes, dass man unbedingt los werden muss, Dicksein ist nichts krankes, Dicksein ist. Es ist einfach. Man ist einfach dick. Es gibt keine Grfcnde warum man dick ist man ist es einfach auch wenn die Gesellschaft perfekt we4re ge4be es DICKE sie we4ren nur akzeptiert als Teil der Vielfalt. Die menschliche Lebensform ist VIELFALT manche sind grodf, manche sind klein gibt es ffcr die auch eine einfache Lf6sung? manche sind dfcnn, manche sind dick manche sind beweglich, manche unbeweglich das he4ngt nicht an der Kf6rperffclle. - Und wenn jemand aus tiefsten Herzen abnehmen will, dann wfcnsche ich ihm nur das Beste ich wfcnsche ihm, dass es ffcr ihn keine Folgen gibt wie Jojo-Effekt, wie durch Mangelerne4hrung ausgelf6ste Erkrankungen (Osteoporose) ich wfcnsche ihm auch, dass er nicht ste4ndig Angst davor hat wieder dick zu werden oder zuzunehmen oder zuviel zu essen ich wfcnsche ihm und jedem anderen, dass wir die Angst verlieren diese Angst Dick zu sein, Angst zuzunehmen denn ich glaube nicht, dass es ffcr uns gut ist in Angst zu leben. Doch ich will, dass die Verpflichtung Abzunehmen Dfcnn zu sein aufhf6rt, dass wir Frauen dick sein dfcrfen und dick sein kf6nnen ICH WdcNSCHE MIR eine Welt in der es in Ordnung ist zu sagen: FRAU IST DICK, WEIL FRAU DICK IST. Und ihr damit gesagt wird: DU DARFST DICK SEIN, DU DARFST SO SEIN WIE DU BIST du musst dich nicht biegen, nicht vere4ndern, nicht verzichten du musst dich nicht klein machen, du musst KEINE ANGST haben. Und damit wfcnsche ich aber auch, dass Frauen wieder lernen auf ihren Kf6rper zu hf6ren, sich nicht mehr den Kopf zerbrechen: wie nehme ich ab, wie kann ich dfcnn sein, was darf ich essen! SONDERN: sich um ihre eigenen Interessen kfcmmern. Es gibt dicke Frauen, die sind dick weil sie eventuell eine Essstf6rung haben diese Essstf6rung haben sie weil ihnen von allen eingeredet wird:1. Du musst dfcnn sein,2. Du musst so sein wie die anderen, bzw. du musst besser sein wie die anderen,3. du bist nicht gut so wie du bist,4. du kannst nie genfcgen,5.du musst abnehmen (und zwar bereits dfcnne Me4dchen)6. Dicksein ist eine Krankheit ffcrchte dich also,7. Dicksein heidft du isst zu viel also iss wgeiner,8. es gibt gute und schlechte Lebensmittel,9. du darfst nicht alle Lebensmittel essen,10. es gibt verschiedene Die4ten um abzunehmen und alles ist gut solange du abnimmst und dfcnn bist,11. als Dicke bist du he4sslich, faul, undiszipliniert, madflos, gefre4dfig, etc. also wehe du bist dick12. als Dicke darf man dich verspotten, beschimpfen, belehren, angreifen, dir deine Wfcrde absprechen,13. du musst Bewegung machen und ins Fitnesscenter gehen,14. du weidft nicht was gut ffcr dich ist, etc.DIES ALLES ERZEUGT ANGST. Essstf6rrung meint also hier, dass man durch die Gesellschaft den Umgang mit dem Essen verlernt hat. Dass man nicht mehr auf sein eigenes Kf6rpergeffchl hf6rt und dass einem dieses sogar abgesprochen wird.Weiters: Bulimie, Magersucht oder Binge Eating Disorder sind Krankheiten ihre Auslf6ser sind unterschiedlich, ihre Ursachen individuell. In diesem Sinne ist Essstf6rung hier nicht gemeint. Nicht jeder Dicke leidet unter Binge Eating Disorder nicht jeder Dicke ist krank. Und mehr sollte dieser Absatz nicht ausdrfccken. Als dicke Frau wfcnsche ich mir die AKZEPTANZ: als FRAU DICK SEIN zu dfcrfen, weil ich DICK BIN und mir keinen anderen Grund zu unterstellen. Man muss mir keine andere Ursache andichten ffcr mein DICKSEIN. ICH BIN DICK UND DAS IST GUT SO! ICH GEHd6RE ZUR MENSCHLICHEN VIELFALT. UND DAS GILT FdcR ALLE DICKE FRAUEN.Ich finde jede Frau die dick ist, ist genauso gut wie jede die abnimmt. Jede Frau ist gleich gut, wunderbar und wundervoll in ihrem Sein. Und das ist die wahre MAGIE dass wir alle leben, kleine Wunder sind (und zwar so wie wir sind egal wie wir sind).
// Joyo
// 12.09.2015 // 10.42 //
ari sranc krvcnenq omaabin asenk hayeren xosa u verjumer caxkacni: im axpeeeers, jan, jan jan U mekel koxkic mihat tati durs ga Barak u Michele Obamaneri userin lavash gci, heto Michelin gtalov mexr utacni minchev Baraki votov dran demi apsen jardi .:)

Mein Komment...

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.